Strategisches Deinvestieren

Du hast in den letzten Jahren viel investiert: In Deine Technik, in Deine Fähigkeiten. Jetzt, zu Anfang des neuen Jahres und dieser ungewissen Zeit, in der wir uns befinden, lohnt sich die Besinnung auf das Wesentliche.

Klar, wir wollen alle wachsen und unser volles Potenzial erreichen. Doch manchmal müssen wir auch loslassen, um mehr zu erreichen. Den ganzen schweren Ballast abwerfen und nicht mehr nur unterdrücken und weiterschieben.

Wie wäre es also, wenn Du statt einem „Strategischen Investment“ (Wenn ich in x investiere, dann bekomme ich in y Monaten das Ergebnis z), einfach mal strategisch deinvestierst (Was bringt mich nicht mehr weiter?). Wenn Du manche Dingen - physisch oder mental - loslässt?

Aus Erfahrung weiß ich, dass das nicht einfach ist. Aber wenn Du erst einmal anfängst und dranbleibst, dann fällt es immer einfacher. Du spürst, dass Deine schon fast vergessene Leichtigkeit zurückkommt und Du wieder einen klaren Kopf bekommst für die Dinge, die wirklich wichtig sind im Leben.

Oft wissen wir ja, was uns wichtig ist. Und leider leben wir unser Leben nicht so. Wir verraten uns selber, weil wir nur investieren und nicht deinvestieren. Dabei ist das doch viel einfacher, denn wir müssen es nur ziehenlassen, strategisch deinvestieren.